Stadtzentrum
1800 - 2201

FSU: Institut für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie mit Phyl. Museum

Ort: Phyletisches Museum 1.OG , Erbertstr. 1, 07743 Jena.

Ein Blick in den Ameisenkopf – 3D-Rekonstruktion als moderne Methode der Insekten-Morphologie

Haben sie sich jemals gefragt, wie das Innere eines Insektenkopfes aussieht? Am Beispiel einer Blattschneiderameise möchten wir ihnen demonstrieren, wie die Anatomie von Insekten mit digitaler 3D-Rekonstruktion visualisiert und untersucht werden kann.

Durch die geringe Größe der meisten Insekten kommt der interessierte Wissenschaftler mit vielen traditionellen Untersuchungsmethoden der Biologie an seine Grenzen. Während man für die äußere Betrachtung oft noch auf klassische Methoden wie die Mikroskopie zurückgreifen kann, hat man es bei der Aufklärung der inneren Struktur meist schwer. Auch die übliche Präparation von Tieren ist meist nicht einfach. Das Mittel der Wahl ist daher heutzutage meist die 3D-Rekonstruktion. Durch Erstellen von virtuellen Daten mit Hilfe mikroskopischer Schnittserien, Computertomographie oder Lasermikroskopie ist man in der Lage einen digitalen Einblick in das Innenleben von Insekten zu erhalten.
Am Beispiel eines Blattschneiderameisenkopfes geben wir einen Überblick über diese und weitere moderne Methoden. Dabei sollen verschiedene Techniken vorgestellt werden, mit denen Morphologen Details kleinster Lebewesen sichtbar machen können. Der Fokus liegt dabei auf der Erstellung eines für die 3D-Rekonstruktion geeigneten Datensatzes anhand einer Schnittserie sowie der Erstellung eines 3D-Modells anhand eines μ-Computertomographischen Datensatzes.
Die beiden Masterstudenten Adrian Richter und Kenny Jandausch werden Sie an die Arbeitsplätze der entomologischen Arbeitsgruppe führen und die Arbeitsabläufe gemeinsam mit Ihnen nachvollziehbar durchlaufen. Das Ergebnis wird ein faszinierender Einblick in einen Ameisenkopf sein.
Des Weiteren steht Ihnen im Museum ein Forschertisch zum Thema „Insekten“ zur Verfügung. Hier bietet sich die Möglichkeit verschiedene Insekten unter einem Mikroskop zu betrachten und Fragen zu dieser vielfältigen Tiergruppe zu stellen.
Wir freuen uns, Sie im Phyletischen Museum begrüßen zu dürfen und Sie in das faszinierende Innere des Ameisenkopfes zu entführen!

Hinweis:

Forschertisch (1. OG) und Präsentation (ca. alle 30 min, auf dem Dachboden)

Beschränkung:

rollstuhlgeeignet ist nur Forschertisch im 1.OG
 
Bildnachweis (c) copyright: Adrian Richter
3D-Rekonstruktion eines Blattschneiderameisen-Kopfes (Acromyrmex aspersus). Linke Antenne fehlt, rechts nur Scapus (erstes Antennenglied).

Tickets gibt es in der Jena Tourist-Information und online unter www.jena.de/tickets.
#LNDWJena
Lange Nacht der Wissenschaften 2017 wird gefördert und unterstützt durch: